A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

15/ 16. August 2009
Unverhofft kommt oft. Und wie. War ich froh Eric und Tabi mal 2 Stündchen zum Shoppen los zu sein (nicht ich, DIE waren einkaufen) klingelte mich der Mann, der immer neben mir einschläft nach einer knappen Stunde an, ich möge mich vors Haus stellen und Kai ranwinken. KAI??!?!?!? DER Kai !? Ahja. Spontanbesuch. Naja gut. Hätt ich dich heut erwartet hätt ich Kuchen gemacht. Hab ich aber nicht. Also Eric noch Kuchenauftrag gegeben.

Gewartet und gewartet. Zwischendurch doch mal fix Gardinen wieder aufgehangen *wuahhh* und dann kamen Eric und Tabi, aber kein Kai. Naja irgendwann trudelte auch der ein. Und mit WAS !
Männer, dass die immer so ein Aufsehen erregen müssen.
Auto2

Aber eine Runde im Lamborghini konnt auch ich mir nicht entgehen lassen 🙂

Und auch Tabita wollte das Auto testen. Allerdings nur im Stehen. Ist ja nicht wirklich Kleinkind- tauglich….
Auto1
Nachdem dann noch mit Eric eine etwas größere Runde gedreht wurde gings zum Pizza futtern hier in Pattonville und es war in der Tat interessant, wie die Menschen auf so einen Bulliden reagieren, wurde doch sogar weggefahren, um die Videokamera zu holen !

Tabi interessierte sich nur für ihre Nudeln und fürs herumspringen. War auch gut so. 2 Autonarren reichen.
Nudeln essen
Kai blieb über Nacht und so gabs ein schönes Frühstück, danach einen Männerbesuch im Porschemuseum und Mittag. Am Nachmittag, wieder zu dritt stellte Eric fest- taten wir das, was ich ja immerzu so mache: wir saßen auf der Terrasse, Tabi planschte im Planschbecken und ließen es uns gut gehen. Ja ne is klar.
Seine Hemden bügeln sich alleine und wir haben schmutzfreie Böden, Tische und Klamotten.
Grmpf….. noch 2 Wochen und ich hab das leidige und undankbare Hausfrauendasein endlich wieder hinter mich gebracht. Gott wie vermiss ich die Arbeit.

Kommentar verfassen